logo 1000 200 schriften rugby 2

49-jähriger Zwieseler bei EM in München

Bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften in den Wurfdisziplinen war Stefan Pöhn (49) als Kampfrichter beim Hammerwurf im Münchner Dantestadion gefragt. Langjährige Erfahrung und IT-Expertise qualifizierten den früheren Klasse-Kugelstoßer des TV Zwiesel als Funktionär auch für die Europameisterschaften in München.

In treuer Verbundenheit zur Leichtathletik unterstützt Pöhn als vielbeschäftigter Kampfrichter in der laufenden Wettkampfsaison die Ausrichter von Wettkämpfen. Als Höhepunkt betrachtet er seinen Einsatz bei den kontinentalen Titelkämpfen im Olympiastadion, wo er in den Wurfdisziplinen „richtet“.

Dass er selbst immer noch Lust hätte, für den TV 1886 Zwiesel im Trikot der LG Bayerwald in der Seniorenklasse zu starten und Erfolge zu erzielen, war eines der Themen im Gespräch zwischen Stefan Pöhn und Vereinskollegin Marion Neubert, die im Dantestadion bayerische Vizemeisterin im Diskuswurf geworden war.

Unvergessen sind insbesondere Pöhns regionale und überregionale Meistertitel im Kugelstoßen. 1992 startete er sogar im Trikot der deutschen Juniorennationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften in Seoul (Südkorea). 1994 war er im Kugelstoßen als Mitglied im deutschen Bundeskader bester Junior in Deutschland. Auf herausragende 18,71 m stieß er damals die 7,26 kg schwere Wettkampfkugel und mit dieser seit 28 Jahren unübertroffenen Weite hält Stefan Pöhn auch den  niederbayerischen Männerrekord im Kugelstoßen. Zudem hat der von ihm 1992 mit der damals 6,25 kg schweren Wettkampfkugel aufgestellte Niederbayerische A-Jugend-Rekord mit 18,70 m bis heute Bestand - mittlerweile 30 Jahre!    

 „Dass ich bei der EM als Kampfrichter mitwirken darf, betrachte ich als Ehre“, so der 49-Jährige, der sich besonders an seine Teilnahme an den Juniorenweltmeisterschaften 1992 erinnert fühlt. 

Reinhard Neubert