Leichtathletik beim TV Zwiesel

Abteilungsleiter (von 1974 -1981, und wieder seit 1985):
Reinhard Neubert – Tel. (09922) 80 24 60 – Fax (09922) 80 24 61

 

Reinhard Neubert

Kinder-Leichtathletik, Jugend- und Aktiventraining, Mehrkampf/Wurf,

Spezialdisziplin:Kugelstoßen, Leichtathletik-F-Trainer (seit 1977), erworbene B-Trainer-Lizenzen (Mehrkampf, Sprung)

Christine Neubert

Kinder-Leichtathletik, Jugend- und Aktiventraining A-Übungsleiter-Lizenz, F-Lizenz (Handball)

Udo Weiderer

Kinder-Leichtathletik / Schüler/Nachwuchstraining / Trainer C Allround Fitness Gesundheit seit 2018

Theresa Saalbach

Kinder-Leichtathletik / Schüler/Nachwuchstraining / Trainer C Allround Fitness Gesundheit seit 2018

Berthold Kilian

Jugend- und Aktiventraining  / Trainer C ( Leistungssport)

Stefan PöhnJugend- und Aktiventraining /  Trainer C (Leistungssport)
Hannah LoiblJugend- und Aktiventraining / Trainerin C (Leistungssport)

Trainingszeiten der Abteilung Leichtathletik Stand Juni 2022

Montag18.00 – 19.30 UhrEinzelhalle / Gymnasium
Winter
gemäß VereinbarungTrainer N.N
Dienstag16.30 – 18.00 UhrHalle D 1 Gymnasium Zwiesel
(Oktober – Mitte Mai)
Kindertraining 8 – 13 JahreUdo Weiderer
Dienstag16.00 – 17.30 UhrJahnstadion Zwiesel
(Mitte Mai bis September)
Kindertraining 8 – 13 JahreUdo Weiderer
Dienstag17.00 – 18.30 UhrJahnstadion Zwiesel (Mai bis September)Training für alle AltersgruppenHannah Loibl
Mittwochnach VereinbarungJahnstadionnach VereinbarungTrainer N.N
Donnerstag16.00 – 17.30 UhrRealschulturnhalle Zwiesel
(Oktober – Mai)
Jahnstadion Zwiesel (Mai bis September)
Kindertraining
(Vorschule bis 2. Klasse Grundschule)
Udo Weiderer
Theresa Saalbach
Freitag16.00 – 17.30 UhrRealschulturnhalle (Winter)/
Jahnstadion (Sommer)
Training für alle AltersgruppeReinhard Neubert
Stefan Pöhn
Hanna Loibl

 

Jahnstadion Zwiesel

Zielsetzungen der Abteilung Leichtathletik im TV (Auswahl)

  • Förderung der Kleinkinder- und Kinder-Leichtathletik (spielerisches Heransführen an die Leichtathletik, Erwerb vieler Bewegungsfertigkeiten, Entwicklung konditioneller Grundeigenschaften, Erlernen leichtathletischer Bewegungsabläufe, Einbindung von Angeboten aus dem Programm der “Fun-Athletik”, Entwicklung sozialer Fähigkeiten)

  • leichtathletische Grundlagen- und Aufbauarbeit im Nachwuchs- und Aktivenbereich (innere Differnzierung) mit breiten- und leistungssportlicher Ausrichtung

  • Gesundheitssportliche Ausrichtung der Leichtathletik (Anreiz: Erwerb von Sportabzeichen)

  •  Mitwirkung an der Gemeinschaftspflege im TV 1886

  • Unterstützung von Aktivitäten der Vereinsjugend (überfachliche Jugendarbeit)

Aktuelle Leichtathletik Posts
Bayerischer Engagiert-Preis 2024 Auszeichnung für Udo Weiderer und den TV Zwiesel für das “Mini Sportabzeichen” Am 13. Juli 2024 fand in München die Verleihung des Bayerischen Engagierten Preises 2024 statt. Der Preis wird alljährlich vom bayerischen Innenminister Joachim Herrmann verliehen, um herausragende Leistungen im Ehrenamt, für die Sicherheit der Menschen in Bayern, im Sport und in der Integration zu würdigen. Die Auszeichnung erfolgt in insgesamt fünf Kategorien: “Ausdauer”, “Feuer & Flamme”, “Mut” und “Herz”, sowie zwei Sonderpreisen des Innenministers. Die Veranstaltung bot einen beeindruckenden Einblick in die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements in Bayern. Von freiwilligen Feuerwehren über Sportvereine bis hin zu Integrationsprojekten reichte das Spektrum der Preisträgerinnen und Preisträger. Insgesamt wurden 11 Preise verliehen, die in einer feierlichen Zeremonie in München an die Nominierten überreicht wurden. In der Kategorie “Herz” wurde Udo Weiderer vom TV Zwiesel ausgezeichnet. Zusammen mit Johanna Weber hatte er die Idee entwickelt, ein Mini Sportabzeichen für Kinder zu entwickeln und umzusetzen. Seitdem haben schon etliche Kinder erfolgreich daran teilgenommen und konnten so ihre Fitness und Selbstbewusstsein stärken. Wir sind stolz auf Udo Weiderer und seinen Helfern für so viel Engagement und Herzblut, die sie in das Projekt gesteckt haben. Hier zum Bericht: Mit Wolfi zum Abzeichen – Bewegungsabenteuer mit dem TV Zwiesel (Bilder von Alexandra Beier)   Die Preisträger in der Kategorie “HERZ” [...] Read more...
Mit Wolfi zum Abzeichen – Bewegungsabenteuer mit dem TV Zwiesel Foto: Kindergarten Rinchnach. Ein besonderes Bewegungserlebnis wurde den Kindern des Kindergartens St. Theresia in Rinchnach zuteil. In Zusammenarbeit mit dem TV Zwiesel durften die Kinder aller Kindergartengruppen das Mini-Sportabzeichen erwerben. Hierbei mussten verschiedene Stationen und ausgewählte Übungen gemeistert werden. Diese orientierten sich an den elementaren Grundfähigkeiten wie Balancieren, Rollen, Laufen, Springen und Werfen. Spielerisch wurde mit der Geschichte von Luchs und Wolfi durch den Parcours geführt. Nach erfolgreicher Teilnahme konnte jedes Kind mit leuchtenden Augen eine Urkunde und eine Medaille entgegennehmen. Das Konzept haben Johanna Weber und Udo Weiderer erarbeitet, der das Mini-Sportabzeichen mit Sepp Wallner, Franzi und Finja abgenommen hat. Zum Bericht der pnp. [...] Read more...
Routinier Gaim sprintet über 400 Meter zum Bezirkstitel LG Bayerwald freut sich zudem über Bronze und weitere gute Vorstellungen bei „Niederbayerischer“ Ein Meistertitel, ein Bronzerang und respektable vordere Plätze sorgten bei den Leichtathleten der LG Bayerwald (TV Viechtach und TV Zwiesel) für Begeisterung bei den Niederbayerischen Meisterschaften im Eggenfeldener Sportzentrum an der Birkenallee. Schnell auf Sprintstrecken unterwegs Eine überzeugende Leistung bot Martin Gaim (Zwiesel) auf der langen Sprintstrecke über 400 Meter. Mit beachtlichen 52,39 Sekunden holte er sich mit raumgreifenden Schritten in der Wettkampfklasse der Männer vor Tobias Blaha (TSV 1861 Mainburg) mit deutlichem Vorsprung den Niederbayerischen Titel. Auf der kurzen Sprintstrecke gefiel er als Vierter über 100 Meter in anspruchsvollen 11,83 Sekunden. Emma Lippl (Zwiesel) gelang im Sprint über 100 Meter (Wettkampfklasse W14) eine vorzügliche Leistung. Mit respektablen 14,03 Sek. platzierte sie sich in einem großen Teilnehmerfeld als Erste in ihrem Zeitlauf auf Rang 5 in der Gesamtwertung. Mit guter Sprintleistung reihte sich Paula Angermann in der W15 über 100 Meter als Dritte in ihrem Zeitlauf auf Rang 8 in der Gesamtwertung ein. Beachtliche Weiten beim Wurf Als Dritte im Wettbewerb der 14-jährigen Mädchen erkämpfte Helene Loibl (Zwiesel) im Diskuswurf mit 18,47 Meter die Bronzemedaille, Emma Lippl wurde mit 16,68 Meter Siebte. Als Vierte im Speerwurf konnte Paula Angermann ihre persönliche Bestleistung steigern und verpasste in W15 mit 18,45 Meter nur knapp den Sprung aufs Siegerpodest. In der Disziplin Kugelstoßen belegten Angermann mit 7,06 Meter (W15) und Lippl mit 8,09 Meter (W14) jeweils Rang 6. Helene Loibl stieß als Siebte die Wettkampfkugel auf 7,74 Meter.   Respektable Leistungen bei Sprungwettbewerben Im Hochsprung reihte sich Paula Angermann als Fünfte mit übersprungenen 1,30 Meter in das Teilnehmerfeld ein, mit etwas mehr Glück hätte es sogar ein dritter Rang werden können. Emma Lippl landete im Weitsprung der Wettkampfklasse W 14 in einem stark besetzten Teilnehmerfeld mit erfreulichen 4,08 Meter auf dem achten Platz. Paula wurde Neunte und konnte bei nur einem gültigen Versuch mit 3,91 Meter nicht ganz ihr Leistungen von den Blockmehrkampfmeisterschaften (4,23 Meter) bestätigen. Nicht unerwähnt bleiben Erfolge von Mitgliedern im TV Zwiesel im Trikot des LAC Passau in Eggenfelden. Im Hochsprung der Frauen erkämpfte Hannah Loibl mit übersprungenen 1,59 Meter den Niederbayerischen Meistertitel und im Weitsprung wurde sie mit klasse 5,12 Meter Niederbayerische Vizemeisterin. Ihrer Schwester gleich tat es Sophie Loibl in der Wettkampfklasse wU20. Für hervorragende Leistungen war der zweimalige Titelgewinn der Lohn. Mit 5,04 Meter im Weitsprung und 1,62 Meter im Hochsprung gewann sie jeweils die Goldmedaille. (Bericht: R.N.) Fotos: Martin Gaim (Startnummer 162) auf dem Weg zum Titelgewinn über 400 Meter Helene Loibl freut sich über einen geglückten Kugelstoß-Versuch Emma Lippl (Startnummer 185) auf der 100-Meter-Strecke Paula Angermann beim Hochsprung [...] Read more...
Ein guter Saisonstart für die Mehrkämpferinnen der LG Bayerwald Bei den Niederbayerischen Leichtathletik-Blockmeisterschaften traf der Nachwuchs der LG Bayerwald aus Viechtach und Zwiesel im Wettkampf auf Sportlerinnen des niederbayerischen Bezirks. Mit guten Plätzen konnten in Landshut Emma Lippl in der Altersgruppe W14 und Paula Angermann in W15 zuden Besten in Niederbayern aufschließen, betreut von Marion Lippl und Edi Pfeffer.  So startete Emma Lippl im Block Wurf (100m, 80m Hürden, Weitsprung, Kugel und Diskuswurf) und belegte hier den guten 4. Platz. Insbesondere über 100 Meter überzeugte Emma in 14,53 Sekunden, aber auch im Kugelstoßen mit 7,88 Meter. Paula Angermann startete im Block Sprint/ Sprung (100m, 80m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwurf). Mit ihrer Leistung erkämpfte sie einen respektablen 5. Rang. Paula gelang besonders der Weitsprung mit ansprechenden 4,21 Meter, aber auch über ihre neue persönliche Bestleistung mit 1,33 Meter im Hochsprung freute sie sich. Am 22.06. stehen nun die Niederbayerischen Einzelmeisterschaften in Eggenfelden an, bei denen wieder einige Sportlerinnen und Sportler der LG Bayerwald mit Chancen auf Medaillenränge teilnehmen werden. Es starten dort Martin Gaim, Paula Angermann, Eva Rabenbauer, Emma Lippl, Sophia Lippl und Helene Loibl in verschiedenen Wettkampfklassen. Emma Lippl & Paula Angermann [...] Read more...
Familientriumph beim 1. SC Vitalo Crosslauf: Die Bscheidls dominieren in Zwiesel Familie Bscheidl – Gesamtsieger des ersten SC Vitalo Crosslauf Staffelrennes Am 22. Juni 2024 fand auf dem Gelände des Gustav Kagerbauer Stadions in Zwiesel der 1. SC Vitalo Crosslauf statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom SC Zwiesel in Kooperation mit dem Fitnessstudio Vitalo. Die Hauptverantwortlichen, Joe Ernst und Nils Treml, steckten viel Herzblut in die Planung und Durchführung dieses Events, was sich in der hervorragenden Organisation widerspiegelte. Der Crosslauf bot für jede Altersgruppe spannende Wettbewerbe. Die Kinder durften je nach Alter Strecken zwischen 400, 800, 1300 oder 1700 Metern zurücklegen. Für die älteren Teilnehmer gab es einen Hobbylauf sowie einen Elitelauf. Das Highlight des Tages war jedoch der Staffellauf, bei dem 2 bis 5 Läufer insgesamt 5 Runden mit jeweils 1300 Metern absolvierten mussten. Die Athleten des TV Zwiesel zeigten sich in Bestform und erzielten zahlreiche Erfolge. Den Auftakt machten die Kinder über 400 Meter. Valentin Reißner belegte hier den ersten Platz, gefolgt von seinem Vereinskollegen Vitus Auer (beide TV Zwiesel). Matilda Prenissl durfte sich bei den Mädchen U6 über die Silbermedaille freuen. Bei den U8-Mädchen erreichte Linda Schwabenbauer den ersten, Frieda Prenissl den zweiten und Emilia Zellner den vierten Platz. Fanny Urmann wurde in dieser Altersklasse Fünfte. In der Altersklasse U10 belegte Anni Wenzl den zweiten und Natalie Raith den vierten Platz. Bei den Jungen U10 wurde Uli Uhrmann Fünfter. Bei den Jungen U12 erreichte Michael Hackl den vierten und Manuel Schafhauser den zweiten Platz. Nach den Kinderläufen folgte der Freizeitlauf, den Marco Bscheidl als kleines Aufwärmprogramm nutzte und souverän gewann. Spannend wurde es im Eliterennen. Bei den Damen startete Lena Göstl nach längerer Wettkampfpause und konnte sich in einem starken Läuferfeld auf den 4ten Gesamtplatz hinter den starken Biathletinnen und der starken Läuferin aus Regensburg, Kirsten Bscheidl, platzieren. Im Eliterennen der Herren waren gleich vier Läufer vom TV Zwiesel am Start: die Brüder Marco und Tom Bscheidl, Armin Reif und Udo Weiderer. Marco und Armin setzten sich sofort an die Spitze des Feldes. Tom reihte sich zunächst in den Pulk der starken Biathleten ein, arbeitete sich jedoch nach der Hälfte des Rennens auf den dritten Gesamtplatz vor. Marco Bscheidl lief einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegen, gefolgt von Armin Reif etwa 30 Sekunden später. Tom Bscheidl überquerte weitere 20 Sekunden später die Ziellinie. Somit belegten die Läufer des TV Zwiesel die ersten drei Plätze. Udo Weiderer freute sich über den zweiten Platz in seiner Altersklasse. Den krönenden Abschluss bildete der Staffellauf, bei dem Marco und Tom Bscheidl zusammen mit ihren Frauen Kirsten und Katrin als Familienstaffel an den Start gingen. Souverän gewann die Familie Bscheidl diesen Wettbewerb. Ein besonderes Highlight des Events war das umfangreiche Rahmenprogramm. Für die kleinen Besucher gab es Ponyreiten, eine Hüpfburg, Torwandschießen und eine Tombola. Diese Aktivitäten sorgten für viel Spaß und Abwechslung abseits der Laufstrecken. Für das leibliche Wohl der Besucher war ebenfalls bestens gesorgt. Ein gemütlicher Biergarten mit Grillspezialitäten lud zum Verweilen und Genießen ein. Hier konnten sich die Teilnehmer und Zuschauer stärken und die gelungene Veranstaltung in geselliger Runde ausklingen lassen. Die Laufstrecke selbst war für Zuschauer besonders attraktiv, da sie mitten durch den Bereich des Biergartens führte und komplett einzusehen war. So konnten die Zuschauer die Läufer hautnah anfeuern und das Geschehen aus nächster Nähe verfolgen. Alles in allem war der 1. SC Vitalo Crosslauf eine wunderschöne, familiäre Veranstaltung, die sowohl den Athleten als auch den zahlreichen Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Wir freuen uns schon auf die nächste Auflage dieses gelungenen Events! Kinderläufe (Foto: Udo Weiderer) Eliteläufe und Staffel (Foto: Christian Göstl) Weitere Fotos von Christian findet ihr -hier- [...] Read more...
Marco Bscheidl holt sich den Bayerischen Vizemeistertitel im Halbmarathon 2024 Beim Halbmarathon in Ingolstadt am 19.04.2024, der auch die bayerischen Meisterschaften im Halbmarathon beinhaltete, herrschten schwierige Bedingungen. Die wellige Strecke führte größtenteils über lose Schotterwege. Zudem war es kalt und windig, was die Läufer vor eine zusätzliche Herausforderung stellte.Marco Bscheidl von der LG Bayerwald musste einen Großteil des Rennens alleine ohne Gruppe bestreiten. Auf den letzten drei Kilometern gelang es ihm jedoch, noch zwei Konkurrenten zu überholen und das Rennen in einer Zeit von 1:13:27 als Gesamtfünfter in der bayerischen Halbmarathonwertung zu beenden. In seiner Altersklasse erreichte er damit den bayerischen Vizemeistertitel hinter Andreas Hecht von der DJK Weiden.Der bayerische Meistertitel im Halbmarathon ging an David Gärtlein vom TSV 1860 Staffelstein, der mit einer beeindruckenden Zeit von 1:09:43 das Rennen für sich entscheiden konnte. Es war ein spannender Wettkampf unter anspruchsvollen Bedingungen, der den Läufern alles abverlangte. Hier geht’s zu den Ergebnissen [...] Read more...
Hallen-Höhepunkt mit DM-Bronze über 400 Meter Martin Gaim mit Top-Erfolgen für die LG Bayerwald in Dortmund und  Toruń Es war sein Höhepunkt der diesjährigen Leichtathletik-Hallensaison: Martin Gaim von der LG Bayerwald (Stammverein: TV 1886 Zwiesel) sprintete bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren in der Wettkampfklasse M35 über 400 Meter aufs Stockerl und durfte sich dafür mit Bronze dekorieren lassen. Mit diesem Erfolg und viel Selbstvertrauen im Gepäck startete  Gaim anschließend im polnischen Toruń bei den Hallen-Europameisterschaften der Seniorinnen und Senioren. Bronzemedaillengewinner über 400 Meter Für ihn war der Start bei diesen hochkarätigen Meisterschaften Abschluss und Höhepunkt der Leichtathletik-Hallensaison. Daher nutzte er Wochen vorher die Deutschen Senioren-Leichtathletikmeisterschaften in Dortmund, um seine Wettkampfstärke bei den nationalen Titelkämpfen zu überprüfen. Gut in Form, gelang dem Bayerwäldler in der Altersklasse M 35 über 400 Meter als Gewinner der Bronzemedaille  in  beachtlichen 53,37 Sekunden der Sprung auf das Siegerpodest. Über 200 Meter erkämpfte er in recht guten 24,48 Sekunden als Sechster eine Spitzenplatzierung.  Bei der Deutschen feierte Martin Gaim (r.) Rang 3 über die 400 Meter     Top-10-Platz über 400 Meter In Toruń trat Gaim bei seinem ersten Wettkampf zunächst auf der langen Sprintstrecke über 400 Meter, seiner Spezialdisziplin, an. Die Konkurrenz war sehr stark und die Chance auf die Finalteilnahme eher gering. Mit der Aussicht, dass sein Start über 400 Meter bei dieser Veranstaltung auch der einzige bleiben wird, ging Martin das Rennen sehr offensiv an. Leider konnte er in den Kurven seinen Rhythmus nicht halten und verlor dort viel Zeit. Als er am Ende nach 53,70 Sekunden über 400 Meter ins Ziel kam, erreichte er die von ihm angestrebte persönliche Saisonbestzeit von 53,37 Sekunden zwar nicht, aber als Neunter in der Gesamtwertung ohne einen weiteren Start im Finale gelang ihm zum ersten Mal in einer Einzeldisziplin bei einer internationalen Meisterschaft ein Top-10-Platz.   Halbfinalist über 200 Meter Bei seinem Start über 200 Meter schaffte Martin als Dritter mit Saisonbestleistung in respektablen 24,31 Sekunden den Einzug in einen von drei Halbfinalläufen. Doch weil er auf  der von ihm ungeliebten Innenbahn speziell in den Kurven seine Probleme hatte, verpasste er in 24,72 Sekunden die von ihm angestrebte Finalteilnahme deutlich.  Trotzdem hatte er als Vierzehnter in der Gesamtwertung über 200 Meter allen Grund zur Freude.  Mit der 4x200m-Staffel auf dem undankbaren 4. Rang Seinen letzten Auftritt bei dieser Veranstaltung hatte Martin als Schlussläufer der deutschen 4x200m-Staffel in der Altersklasse M35. Vor dem letzten Wechsel führte Italien mit großem Vorsprung vor Großbritannien und Deutschland. Obwohl die Briten einen Tick früher gewechselt hatten, gelang es Martin, sich mit kraftvollem Antritt wieder auf Rang 2 vorzukämpfen. Weil Gaim über die gesamte erste Kurve das hohe Tempo halten konnte, gelang es dem britischen Läufer nicht, an ihm vorbeizukommen. Erst aus der Kurve heraus beschleunigte der Brite besser und schob sich auf Platz 2 vor. In der zweiten Kurve lief dann auch noch der frischgebackene polnische 400m-Europameister in der Altersklasse M35 an Gaim heran. Auf der Zielgeraden schaffte es der Pole dann doch noch, unter lautstarker Anfeuerung des polnischen Publikums, an Martin vorbeizukommen.  Am Ende wurde das deutsche Quartett Vierter hinter Italien, Großbritannien und Polen. Bericht: Reinhard Neubert Kraftvoller Start: Martin Gaim (2.v.r.) ging als Schlussläufer der deutschen 4x200m-Staffel auf Rang 3 auf die Strecke, musste am Ende aber noch den Polen den bronzenen Edelmetallplatz überlassen. [...] Read more...
Armin Reif kämpf sich durch die Hitze Italiens Am Wochenende fand der Halbmarathon am Gardasee statt und Armin Reif, der für den TV Zwiesel startet, hat eine herausragende Leistung gezeigt. Bei strahlendem Sonnenschein und einer anspruchsvollen Strecke lief er eine Zeit von 1:16:39, was ihm den 5. Platz im Gesamteinlauf und den 2. Platz in seiner Altersklasse M30 einbrachte. Armin startete gut ins Rennen und versuchte, das Tempo konstant hoch zu halten. Obwohl die Bedingungen auf der anspruchsvollen Strecke nicht einfach waren, ließ er sich nicht beirren und lief ein beeindruckend starkes Rennen. Sein konstantes Tempo und seine mentale Stärke ermöglichten es ihm, eine hervorragende Platzierung zu erreichen und begeisterte die Zuschauer mit seiner Leistung. Die landschaftlich traumhafte Strecke bot eine herrliche Kulisse für das Rennen und Armin konnte die Schönheit der Umgebung genießen, während er seine eigenen Grenzen austestete. Sein Ziel, die ehrgeizige Zeit von 1:14:00, blieb unerreicht, aber er erreichte eine tolle Platzierung und bewies, dass er ein echter Kämpfer ist. Armin ist ein großartiger Botschafter für den TV Zwiesel und macht unseren Verein auch international bekannt. Wir freuen uns darauf, mehr von ihm zu sehen und sind froh, ihn in unserem Verein zu haben.  Ergebnisse vom Lauf gibt’s -HIER- [...] Read more...

follow us on Facebook

Nach oben scrollen